Startseite Video Presse Vita Kontakt Termine Links Gästebuch Impressum
Vita
Foto: Dietmar Spolert
In Berlin geboren, 1979-1982 Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Seitdem spielte er an verschiedenen Berliner Bühnen: Berliner Ensemble, Volksbühne, Deutsches Theater, Theater im Palais. Gastspiele mit dem Heine-Abend "Anfangs wollt ich fast verzagen", in dem er erstmals auch Schubert-Lieder interpretierte, führten ihn nach Paris, Düsseldorf, Prag, Brüssel, Helsinki, Stockholm, Amsterdam, Dijon, Lyon, Namure, Antwerpen und Warschau. Die Filme "Der Bärenhäuter" und "Froschkönig" in denen er die Titelrollen spielte, zählen zu den DEFA-Klassikern. Zusehen war er, neben verschie- denen Fernsehfilmen, in den Mehrteilern "Martin Luther", "Märkische Chronik" und in "Der letzte Zeuge".
Jens-Uwe Bogadtke
Rainer Rohloff
In Großschönau geboren; mit 7 Jahren erster Gitarrenunterricht, erfolgreiche Teilnahme an nationalen Wettbewerben, Studium an der Musikhochschule Weimar im Fach Konzertgitarre bei Prof. Roland Zimmer, 1981 Staatsexamen und Diplomarbeit, erste Solokonzerte, 3. Preisträger beim "Internationalen Gitarrewettbewerb Markneukirchen". Seit 1984 freischaffend als Gitarrist, Komponist, Arrangeur. 1987 Gründungsmitglied der Gruppe "L’ ART DE PASSAGE". 1991 "Die romantische Gitarre" Soloalbum für Gitarre und Orchester. Seit 1988 Konzerttourneen, Schallplatten- und CD-Produktionen mit Mikis Theodorakis, George Dalaras und Maria Farantouri. Komponist zahlreicher Film-, Fernseh- und Theatermusiken unter der Regie von Andreas Dresen. Studioarbeit, Mitwirkung bei über 50 Platten/CD- Produktionen. Seit 1999 Präsentationen auf Internationalen Messen und Workshop- Tourneen (Japan) für Musikfirmen: ROLAND/ EDIROL, AER, HANIKA. 2002 SoloKonzert-Abend "SONGS & POEMS" mit Werken von Mikis Theodorakis.
Barbara Abend
In Luckau in der Niederlausitz geboren, studierte sie nach dem Abitur Theaterwissenschaft. An ihrem „Wunschtheater“, dem Nationaltheater Weimar begann ihre Regietätigkeit. Erste erfolgreiche Stückbearbeitungen und Dramatisierungen erfolgten, und das Schreiben wurde nach dem Inszenieren die zweite Leidenschaft. 1981 wurde Berlin ihr neues Wirkungsfeld. 1991 gründete sie mit einer Gruppe ebenso mutiger wie begeisterter und leistungsstarker Theaterleute , zu denen auch Jens-Uwe Bogadtke gehörte, das Theater im Palais, dessen Künstlerische Leiterin sie wurde und fast alle Stückfassungen und literarische Programme schreibt und inszeniert. Sie inszenierte in Weimar, Erfurt, Schwerin, am Theater im Palast Berlin, am Deutschen Theater Berlin, in Detmold , Bremen und Helsinki, sie war Schauspieldozentin der Theaterhochschule Leipzig, an der Sibelius Akademie Helsinki und schreibt neben den Theaterarbeiten Hörspiele und Novellen.
Vita